Jump to content

Legosunny

Members
  • Content Count

    175
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    15

Everything posted by Legosunny

  1. Dann willkommen im Club, mir geht's exakt genaus. Ein gutes Gefühl, gut vorbereitet zu sein, aber wehe es läuft alles komplett anders als gedacht. Da müssen wir dran arbeiten, oder? Vielleicht vor Angst, das ist bei mir denkbar . Ansonsten bin ich bisher aber gottseidank von nahtotähnlichen Erfahrungen verschont geblieben. Aber wenn man in der Hand von Medizin-Handwerkern ist - wer weiß, ob es manchmal nicht doch knapper war, als ich wusste.... Der Spieler unter mir würde gerne mal etwas Verrücktes tun. Wenn alle anderen deshalb die Hände über den Kopf zusammenschlagen, umso besser
  2. Stimmt Es gibt inzwischen mehrere Farben, die mir Freude machen können. Eine Zeit lang war es orange, mag ich jetzt aber nicht mehr so. Aber Schwarz, rot, grün, blau, gelb, je nach Helligkeit Farbton und Gegenstand kann alles schön sein. Beim Auto mag ichs auf jedem Fall erheblich bunter, als man auf den Straßen leider überwiegend sieht. Anders als früher... Der Spieler unter mir plant im Leben eher selten voraus, handelt eher spontan aus der Situation heraus.
  3. Ich hatte das eher so verstanden, dass z.B. der Countdown z.B. 20 Sekunden vor Anbruch der Nacht die Nacht ankündigt und somit jeder genug Zeit hat, sich hinzulegen, wenn er will. Aber auch Deine Version ist möglich. Welche Version welche Vor- und Nachteile hat, kann ich im Moment nicht überblicken. Beides ändert aber nichts am genannten Problem. Aber die verzögerte Ausgabe, wann sich jemand ins Bett legt, finde ich gut. So hat der, der nur den Phantom-Counter zurücksetzen will, ohne die Nacht zu überspringen, die Möglichkeit, das ohne Chatnachricht zu tun, kann aber auch liegenbleiben, wenn er will. Das erspart aber nicht die Meldung, wenn er vorzeitig aufsteht, da die Spieleranzahl im Bett in jedem Fall aktualisiert werden muss. (Oder?) Erstaunlich was so eine gut gemeinte Änderung, die notwendigen 100% Spieler zu senken, anrichten kann :). Nach wie vor aber eine gute Idee, sonst würden fast alle Nächte normal durchlaufen. LG Legosunny
  4. Ich glaub, ich hab tatsächlich einen Denkfehler. Angenommen, Spieler brauchen das Überspringen der Nacht und legen sich hin. Dann wissen das aber andere nicht, die zwar selbst vielleicht kein Problem mit der Nacht haben, ihnen aber helfen könnten, wenn sie es wüssten. Sehen sie, dass der Spieler sich hinlegt, dann wissen sie, dass jemand Hilfe braucht und können sich während des Countdowns ebenfalls noch hinlegen, falls das Bett in der Nähe ist. An dem Problem ändert auch der Countdown nichts. Dafür braucht es eine entsprechende Meldung im Chat. Dass der Chat mit so einer Nachricht zugemüllt wird, passiert natürlich am ehesten dann, wenn viele Leute on sind und dann für jeden, der sich hinlegt, eine neue Nachricht kommt. Bei z.B. 10 Spielern sind das dann maximal 3 Meldungen in jeder Nacht. Das ist wohl noch zu verschmerzen. Bei 50 Spielern wird das aber nerven. Aber soviele Spieler müssen wir erst mal haben. Wollte man das verhindern, dann bräuchte man einen vom Chat unabhängigen in einem HUD angezeigten Counter, der die Anzahl der Spieler im Bett sowie die fürs Überspringen der Nacht notwendige Anzahl anzeigt. Ob der dafür notwendige Aufwand sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Edit: allerdings gibt es noch einen weiteren Grund, sich nachts kurz hinzulegen. Das Überspringen der Nacht muss gar nicht so wichtig sein, wenn es nur darum geht, den Phantom-Counter zu resetten. Das merken andere Spieler wohl dann am ehesten daran, dass eine Meldung auch anzeigt, wenn ein Spieler gleich wieder aufsteht. dann wäre dafür also auch noch eine Meldung im Chat nötig. Gar nicht so einfach. Aber ich denke nur "laut". Wenn jemand natürlich auf die Nacht angewiesen ist, weil er z.B. Schildkröten-Eier ausbrüten will oder Phantom-Häute sammelt, dann muss er das sowieso im Chat mitteilen. LG Legosunny
  5. Ich hatte eigentlich auch immer den Eindruck, dass man nur im Chat lesen kann, wenn man sich selbst ins Bett legt, aber noch weitere Spieler für das Überspringen der Nacht fehlen, was ich auch nicht optimial fand. So merkt man natürlich nicht, wenn andere im Bett liegen. Aber wird das Problem nicht in diesem Thread schon mitbehandelt? Eine Lösung ist dort bereits ausdiskutiert und auch abgestimmt worden. Es wird, soweit ich mich erinnern kann, einen Countdown geben, der anderen die Möglichkeit gibt, sich ebenfalls rechtzeitig ins Bett zu legen, bevor die Nacht übersprungen wird. Was nur passiert, wenn sich genug Spieler ins Bett legen. Allein dadurch dürfte jeder Spieler an die dafür notwendige Aktion erinnert werden. Ich hoffe, ich hab hier keinen Denkfehler. Jetzt muss das Team dafür nach der Urlaubspause natürlich erst mal Zeit finden. Dann sollte das vermutlich kein Problem mehr sein. LG Legosunny
  6. Nicht mehr wirklich. Der Sinn des Lebens ist, jeden Moment des Lebens bewusst zu erleben und zu genießen (Stichwort Achtsamkeit) und mit Respekt und Liebe anderen Menschen zu begegnen und ihnen so ein Stück weit gleiches zu ermöglichen. Oder so ähnlich. Sicher erfasst oder trifft dieser Satz nicht alles, was mir zum Thema einfällt. Der Spieler unter mir ist noch dabei, seinen Weg im Leben zu finden.
  7. Hallo miteinander, beide Schultern tun wieder weh, mehr Alarmsignale darf ich nicht ignorieren, ich will auf keinem Fall mehr so üble Schmerzen haben wie vor 2 Jahren. Deshalb ist erst mal eine Pause angesagt. Keine Ahnung, wie lange. Vermutlich werd ich ab und zu mal für wenige Minuten mein Grundstück kontrollieren. Mehr ist leider nicht drin. (Ärgerlich, dass es für mich immer so schwierig ist, das richtige Maß ohne Beschwerden zu finden.) Ich hoffe, dass ich bald wieder dabei sein kann. LG Legosunny
  8. Vermutlich wird die Antwort, die auch schon im Chat vermutet wurde, heißen, dass Forge für 1.14.4 noch im Beta-Stadium ist und es deshalb diese Probleme gibt. Daran hatte ich bei der Threaderstellung gar nicht gedacht. Es gibt aber einen Warnhinweis im Minecraft-Fenster, dass Probleme auftreten können. Ami_W hatte auch schon solche Probleme gehabt, wenn auch nicht so häufig. LG Legosunny
  9. Hallo miteinander, nachdem ich gestern vergebens versucht hatte, nach Vorlage einer in einem YT-Video - offensichtlich dort erfolgreichen - Methode Forge (forge-1.14.4-28.0.45-installer.jar) zusammen mit Optifine (preview_OptiFine_1.14.4_HD_U_F4_pre2) zu installieren (Forge hat gemeint, es wäre eine inkompatible Optifine-Version - und Fipsie_ war auch überzeugt, dass es momentan hier keinen Weg gibt), um danach die Xaeros-Minimap zu installieren, hab ich auf Optifine verzichtet und die Xaeros-Minimap (Xaeros_Minimap_1.17.6_Forge_1.14.4) mit der oben genannten Forge-Version installiert. (Guter Gott, was für ein Satz-Ungetüm....) (So kann ich wählen zwischen der Optifine-Version ohne Xaeros und der Xaeros-Version ohne Optifine, was ja auch schon ganz nett ist.) Die Forge-Version hat zunächst auch funktioniert, und die Xaeros-Minimap hat sich als sehr brauchbar herausgestellt. Das hat mich gefreut, wo ich doch seit mehreren Jahren eine Minimap schmerzlich vermisst habe, weil ich Forge aus unerklärlichen Gründen nicht mehr installieren konnte. Allerdings hab ich mit der Forge-Version ein anderes lästiges Problem. Meist steht bei den Servern (ich hab noch einen zweiten in der Liste) nur der Satz "Die Verbindung zum Server kann nicht hergestellt werden". Ab und zu kann ich dann trotzdem joinen. Meist ist das aber nicht möglich. Da steht dann nur lange "Verbinde zum Server...", bis dann schließlich "Verbindung zum Server fehlgeschlagen. Zeitüberschreitung" steht. Manchmal wird ein Server auch korrekt angezeigt, aber ich kann trotzdem nicht joinen. Und ab und zu komm ich dann auf den Server. Es kann, wie es aussieht, zum Beispiel helfen (muss aber nicht), wenn ich kurz auf eine Singleplayerwelt gehe und es danach wieder auf dem Server versuch. (Der zweite Server geht dann aber anschließend trotzdem zunächst nicht). Bin ich dann erst mal drauf, gibt es danach beim Rejoinen eine Weile keine Probleme. Dann plötzlich geht es wieder los. Es ist sehr verwirrend. Zuverlässig kann ich das Problem bisher weder erzeugen noch lösen. Wechsel ich dann zur Optifine-Version, ist alles ok. (Hier hatte ich gestern - noch ohne Forge . kurzzeitig ein anderes Problem. Ich konnte mehrere Male nicht auf den Server. Eine Meldung hat behauptet, das Minecraft nicht aktiviert wäre oder so ähnlich. Auch hier hatte der Spuk ein Ende, nachdem ich kurz in einer Singleplayer-Welt gewesen war. Das war ein schöner Schreck gewesen.) Dieses Problem hab ich mit meiner Optifine-Version ohne Forge nicht. (Der Vollständigkeit halber muss ich sagen, dass Forge 4 Dateien bemängelt, neben der Optifine-Pre-Version noch 3 ältere Mods, die ich nicht entfernt habe. Aber ich dachte das stört nicht, wenn Forge das schon so ordentlich auflistet. Und ich wollte es nicht entfernen, weil ich diese Mods für ältere MC-Versionen noch mal brauchen könnte.) Woran kann das liegen? LG Legosunny
  10. Ich wünsch Dir alles Gute für die Zeit!!! LG Legosunny
  11. Ja, und zwar bereits seit rund 31 Jahren. Der Spieler unter mir geht kritisch mit der Nahrung aus dem Handel um.
  12. Nö, ich find Winter zwar ganz hübsch mit dem Schnee, aber eigentlich schlimm, lieber schwitz ich ab und zu mehr, als immer wieder frieren zu müssen. Bin ein Sommer-Mensch. Den Spieler unter mir bringt so schnell nichts aus der Ruhe.
  13. Ja. Und am 22. sind es ganze 6 Jahre. Der Spieler unter mir fährt gerne Fahrrad.
  14. Du hast Recht. Ist man erst mal unten, hat man danach keine vernünftige Möglichkeit mehr, oben zu kontrollieren, während man gräbt. Was könnte man theoretisch machen? Man läuft VOR dem Graben (bei Wasser natürlich per Boot) die Strecken, in denen man unten zu graben beabsichtigt, oben vorher ab und kontrolliert, ob und falls ja, ab wo fremde Grundstücke ungefähr beginnen. Die Koordinaten merkt man sich und setzt Eckpunkte fest, die weit genug von diesen Grundstücken entfernt sind, und bis zu denen man graben wird. Nicht besonders bequem, aber machbar. Nur kilometerlange Gänge sind damit nicht drin. (Und das hilft natürlich niemandem, der dort nachträglich sein Haus hinbaut, falls der Wert auf seinen kompletten Keller legt.) Ich bin aber sicher, dass das niemand so macht. Und wenn auf dem Vanilla-Server ein Bereich unten zum Graben für alle freigegeben ist, und es sieht danach aus (bisher gibt's aber leider immer noch keine neuen Infos darüber), werd ich mir dann natürlich auch nicht mehr die Mühe machen und statt dessen auch graben, wo es mir passt. (Dann allerdings fehlt mir dafür ein Home. Hab keine Lust, jedes Mal wieder ewig zu laufen, bis ich weitergraben kann. In meinem eigenen Keller ist das einfach. Runter gehts im freien Fall, unten ist ein Wasserblock. Da kann ich mir den Home sparen.) Aber ich mach mir vorher Gedanken darüber (wodurch auch diesesr Thread entstand), bevor ich das tue. Aus Rücksicht gegenüber anderen. Menschen sind eben unterschiedlich. LG Legosunny
  15. Vermutlich komm ich etwas spät mit meiner Bitte, einmal davon abgesehen, dass Leute, die bei uns spielen, hier auch erst mal reinlesen müssen. Bin jetzt von Höhe 11 schon ein paar Mal auf Gänge überm Bedrock gestoßen. Kann man nichts machen. Vermutlich wusste der einfach nicht, dass ich was dagegen hab, möglicherweise nicht einmal, dass drüber ein Grundstück ist. Aber vielleicht ist ja noch etwas für mich übrig. LG Legosunny
  16. Ja, Grundstücke im Meer sind etwas besonderes, da hast Du Recht. Die haben wenig Keller unter dem Wasser. Und den Raum drüber komplett zu nutzen wird nur den wenigsten einfallen. Interessanterweise verbietet mir aber genau der Fall, einen großen Teil meines Umlandes zum Minen zu nutzen, da mein Grundstück zu ´über 50 % direkt vom Meer umgeben ist, wenn ich dort nicht Leuten ihren kargen Keller nehmen will, falls sie dort bauen wollen. Außerdem bin ich direkter Nachbar von Aspens großem Grundstück, sollte ihn also erst mal fragen, falls ich unten über dem Bedrock in seine Richtung farmen möchte. Allerdings ist er schon länger nicht mehr on gewesen. Ein weiteres Problem. Fragen und Absprechen setzt eben auch immer die Anwesenheit aller Beteiligten voraus. Außerdem gibt es dort weitere Bereiche mit Wasser. Bleibt nur noch der Westen. Auch dort gibt es noch etwas Wasser, teilweise mit Inselgrundstücken. Allenfalls dort könnte ich noch rausgraben, wenn meine eigenen Ressourcen mir nicht genügen (mit den Dias wird das irgendwann der Fall sein). Und der Tunnel im Westen ist eben dummerweise nicht weit unten, sondern auf Höhe 50, ca. 200m weit. 3-5m breit ist er übrigens auch nicht, sondern insgesamt 7m breit mit den Wänden und ähnlich hoch, also gar nicht so wenig. Ich denke, in diesem Fall ist eine Markierung in irgendeiner Weise an der Oberfläche sicher sinnvoll. Die Arbeit, den ganzen Tunnel 30-40 m tiefer zu bauen möchte ich mir nicht antun, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Das Abgrenzen meines Kellers ist eine Sache, die wegen der Größe einige Zeit dauern wird. Zumindest wenn sie über die ganze Kellerhöhe verlaufen soll. LG Legosunny
  17. Anständige Menschen brauchen keine Regeln, allenfalls Erinnerungen. Und die Är.......unter den Spielern kann man auch mit einen Haufen Regeln nicht zur Vernunft bringen. Aber Verhaltens-Richtlinien können helfen, wenn man bei allem guten Willen nicht weiß, wie man sich verhalten soll. (Den Standpunkt nehm ich persönlich für mich in Anspruch.) An das Problem mit dem Berg und den dann größeren Keller hab ich auch schon gedacht. Gut, man entscheidet sich ja selbst, wo man hinbauen möchte und weiß das dann im Vorfeld. Und wer in den Bergen baut, kann drüber deutlich weniger bauen als jemand, der in tieferen Lagen baut. Aber spätestens für die Eigentümer bestehender Grundstücke wäre das ungerecht, denn die können nicht mehr wählen. Stimmt natürlich, meine Tunnel-Straßen-Idee ist gar keine generelle Lösung, kann nur im Einzelfall mal klappen. Straße durch einen Berg oder einfach rücksichtslos durch die Landschaft macht seh viel kaputt. Ich hatte da nicht weit gedacht. Könnte aber funktionieren beim Tunnel von meinem Grundstück in Richtung Neizirk, An_Gu_92.... Kann man ja machen, wenn es allen Nachbarn gefällt, soweit man sie fragen kann. (Das ist auch immer so ein Problem, wenn Spieler selten da sind, aktuell jetzt Neizirk.) Und wie wäre es, wenn man oberirdisch genau dort kleine aber eindeutige Markierungen setzen würde, wo drunter ein Tunnel verläuft, wenn oben noch kein Grundstück zu finden ist? Z.B im Abstand von 10 oder 20m einen Sandsteinblock mit ner Fackel drauf? Klar, das sieht auch nicht besonders schön aus in der Landschaft. Aber man wüsste dann, dass drunter was gebaut wurde und kann dann im Einzelfall entscheiden, ob man dort ein Grundstück anlegen will oder kann. Nur so eine Idee. LG Legosunny Edit : ich schreib das einfach mal an dieser Stelle hin. Ich muss ja jetzt davon ausgehen, dass ich mein Grundstück aus bekannten guten Gründen nicht bis zum Bedrock sichern kann. Aber ich fänd es nett, wenn man meinen Keller einfach links oder rechts liegen lässt und notfalls drumherum gräbt oder baut. (Ich werd in der nächsten Zeit auch schauen, dass man auch erkennen kann, wo mein Keller verläuft, was nicht ganz einfach sein wird bei der Größe.) Das hat nichts damit zu tun, dass ich Euch den Bereich zum Durchgraben nicht gönne. Ich mach mir einfach ins Hemd, wenn beim Graben im Keller plötzlich Monster dahergehüpft kommen . Und in meinem Keller farme und grabe ich eben so, dass das gar nicht erst passieren kann. Etwas mühsam, aber möglich. Das geht bei Gängen kreuz und quer durch die Map eher schlecht. Wenn Ihr darauf Rücksicht nehmen könnt, würd ich mich freuen. Danke Euch für Euer Verständnis.
  18. Diese Gleichgültigkeit gegenüber dem Grundstücks-Keller teilt vermutlich nicht jeder. Ich tue es nicht. Eine Lösung hatte ich weiter oben für den Tunnel schon genannt. Unten Tunnel, oben Weg bzw. Straße. Kann man doch machen, oder? An dieser Stelle: Ich kann momentan leider nicht viel on kommen, evlt. auch mal länger gar nicht. Meiner Frau geht's ziemlich schlecht und braucht meine Hilfe, gleichzeitig muss ich sehr auf mich achten, dass ich nicht auch noch ausfalle. Daher wenig Zeit fürs Spielen und Aufpassen auf Schultern usw. LG Legosunny
  19. @Fipsie: Vielen lieben Dank Fipsie für das ausführliche Statement. Da war viel gutes dabei :-). Meine Mauer hat zunächst als alleinigen Zweck, Monster auszusperren. Nachdem die Illager auch draußen bleiben, erfüllt sie auch vollkommen zuverlässig diesen Zweck (solange Griefer kein Loch reinreißen). Ich will keine Monster auf meinem Grundstück! (Warum siehe den Abschnitt zum Thema Nether unten.) Gleichzeitig hast Du aber auch insofern Recht, das muss ich zugeben, dass ich es gar nicht mag, wenn man ungefragt auf meinem Grundstück herumbaut. Ich plane und gestalte gerne selbständig. Für die Abgrenzung dafür würde aber ohne Monster auch ein kleiner Zaun reichen, weil ich eigentlich gerne die Landschaft erhalten möchte (wie auf meinem Elite-GS drüben.) Mauern mag ich eigentlich nicht besonders. Und dass ich mein Grundstück planiert habe, lag auch an den Monstern und Illagern, damit ich diese besser erkennen kann und sie mich nicht überraschen. Übersicht war mir deshalb wichtig. In wieweit ich kooperationsfähig bin bei gemeinsamen Bauvorhaben bleibt abzuwarten. Ich möchte einerseits sehr gerne mit anderen etwas bauen, andererseits stört mich dabei massiv meine MS, weil der zusätzliche Ausstausch mir Stress macht. Aber ich komme vom Thema ab. Ein neues Mining-Gebiet erschließen klingt zunächst richtig und sinnvoll, kann aber danebengehen, wenn man anderen Leuten mehr als ihnen lieb ist, unter ihrer Erde herumgräbt. Und hier hat jeder seine eigenen Vorstellungen (weshalb ich hier Regeln sinnvoll oder zumindest überlegenswert finde). So, wie ich selbst nicht mag, dass andere meine eigenen Pläne durchkreuzen, ist es mir auch außerordentlich wichtig, andere und ihre Interessen und ihren Besitz zu respektieren. Daher versuche ich, wenn es irgendwie geht, nicht unter andere Grundstücke zu graben. Wenn ich natürlich wüsste, dass z.B. alles unter Höhe 30 zum Ressourcen sammeln freigegeben ist, dann hätte ich damit natürlich kein Problem mehr. Weder bei mir selbst, noch bei anderen Grundstücken. Aber dann muss das Sicherungssystem dafür auch die entsprechenden Optionen bieten. Ja, ich bin da recht verkrampft bei unangenehmen Überraschungen, wenn etwas kaputtgeht, wenn etwas verlorengeht, wenn man plötzlich zusätzlichen Bauaufwand hat, was sicher mit meiner Gesundheit zu tun hat. Zu bauen und zu spielen kostet mich häufig ziemliche Mühe. Das soll keine Ausrede sein, es ist nur eine Beobachtung meinerseits. Über mein Grundstück-Von-Oben-Nach-Ganz-Unten-Denken, dass ich seit ich Minecraft-Server kenne, gewohnt bin, hatte ich schon geschrieben. Das stimmt. Aber nein, ich brauch tatsächlich nicht wirklich den ganzen Keller bis runter. Mir würde die Höhe bis 30 oder auch 40 reichen. Mein Grundstück ist groß genug für alles, was ich bauen will. In den Keller auf Höhe 60 soll ein größeres Lager, das war es eigentlich auch schon. Und wenn mir noch was einfällt, reichen die paar Meter drunter sicher. Ansonsten könnte man natürlich auch woanders noch ein Grundstück aufbauen, aber je nach Entfernung kommt dann der Wunsch nach einem weiteren Home für das 2. GS. Wenn ich woanders meine Rohstoffe graben kann, kein Problem. (Dann wird aber auch ein zusätzlicher Home dafür wichtig - siehe anderer Thread. Immer erst ewig zu laufen, bis man weiterfarmen kann macht keinen Spaß). Warum ich den Keller trotzdem auch unten schon "in Beschlag genommen" hatte, hab ich oben erklärt. Ich dachte, woanders soll ich besser nicht nach Rohstoffen graben. Hatte aber gleichzeitig das Gefühl, dass das auch irgendwie Mist ist. Was Du über die Sicherungen schreibst, ist mir auch schon alles durch den Kopf gegangen, und das hatte ich auch schon alles geschrieben (ich weiß gar nicht mehr wo bei meinem ganzen Geschreibsel.) Jedes noch so gute Werkzeug lässt sich missbrauchen, ganz verhindern kann man das nicht. Letztlich kommt es auf die Vernunft, Rücksicht und das Miteinander der Spieler an, was man damit macht, und wie groß der Nutzen für jeden Einzelnen und für die Gemeinschaft ist. Die Sicherungen das Team machen zu lassen hätte sicher Vorteile, setzt aber viel Zeit und Präsenz des Teams voraus, ist letztlich nicht praktikabel. Aber Evi hat dazu ja schon geschrieben, wie das gehandhabt werden soll. Ja, der Nether. Ich bin ein unverbessererlicher Angsthase. Ich dachte, das würde mit dem Alter besser werden. Nein, es wurde eher schlimmer. Ich weiß auch nicht, was da los ist. Es nervt mich oft total, besonders diese Schreckhaftigkeit. Aber ändern kann ich es bisher nicht. Ich tippe auf einen Mix aus psychischen und organischen Ursachen. Daher mag ich den Nether nicht besonders. Klar, wer etwas meidet, vor dem er Angst hat, der pflegt und nährt die Angst. (Mit Inventarerhalt wärs mir allerdings viel einfacher. Im Nether wird erfahrungsgemäß oft gestorben. Aber sehen wir mal, was daraus wird. Wenn nichts, versteh ich das auch.) Ofensicherungen belasten viel eher den Server, als dass sie praktisch einen echten Nutzen bringen. Da seh ich wenig Anwendungsmöglichkeiten. Warum auch. Dort wo man ein Bauvorhaben in Angriff nimmt, sichert man den Bereich, nimmt alle, die mithelfen sollen und wollen mit rein und fertig. Bei Flächenänderungen, soweit möglich, wird die Sicherung angepasst. So arg muss einem das gar nicht stören oder einschränken. Es ist eine Kopfsache. Nur das mit dem Graben unten ist noch die Frage. Können - und sollen - alle anlegbaren Sicherungen erst ab einer Höhe von z.B. 30m wirken, damit alle Spieler drunter beliebig minen können? Oder sollen sie bis runter zum Bedrock reichen? Dann wird man beim Farmen immer wieder auf Grundstücke stoßen, wo man nicht weitergraben kann, was möglicherweise zu lästig ist, möglicherweise auch nicht. Verbindungstunnel für Minecarts usw. muss man dann drüber mit Sicherungen anlegen und sich eben mit den anderen Spielern wegen der Platzaufteilung absprechen, was ja eine spannende und gute Sache sein kann. Soweit meine aktuellen Vorstellungen und Überlegungen. Allerdings kann ich mir gar nicht vorstellen, wie solche Trennungen dann im Nether und End funktionieren sollen. Das kann nicht funktionieren. Dort ist es sinnvoller, die Sicherungen auf der ganzen Höhe verlaufen zu lassen. Soviel düfte dort wohl nicht gebaut werden, und dazwischen sollte dann noch genug Platz zum Farmen sein. Vermute ich mal. So wieder mal viel Text (viel mehr als ich eigentlich vor hatte), viel weniger Inhalt, wie üblich. LG Legosunny
  20. Ok Phil. eine ganz typische Aussage. Einfach losspielen ohne Regeln und ohne Einschränkungen. Dass Dir egal ist, was andere wo bauen, ist mir klar. Du machst Dein Ding, fertig. Ist ok. Aber bitte beantworte mir folgende Fragen: Wieviel von Deinem Keller unter Deinem Grundstück dürfte ein anderer Spieler (ich zum Beispiel), wegfarmen an Erzen und anderen Rohstoffen, denn das kann ja passieren. Ab wann (Umfang, Höhe) würde es Dich stören? Und wo dürfte ein Minecart-Tunnel unter Deinem Grundstück verlaufen, in welcher Höhe, und wie groß dürfte der maximal sein? Das sind die Punkte, bei denen mein Thread Dich betreffen könnte. Und mit Deiner Aussage kannst Du zum Thema konstruktiv beitragen. Übrigens scheint es wirklich so zu sein, dass die meisten ähnlichen Server separate Farmwelten haben, trotz Freebuild usw., um genau solche, für Dich und andere nicht existente, Probleme zu verhindern. Tunnel für Verkehrswege kann man gemeinsam planen, ohne dass sie jemanden stören (Kommunikation und Einsicht vorausgesetzt!), aber das Graben nach Rohstoffen lässt sich so nicht ohne weiteres in den Griff bekommen. LG Legosunny
  21. Falsch. Ich hab mich nicht beschwert. Sondern ich hab es schade gefunden, dass es - entsprechend meiner und von Dir zitierten Bitte - ansonsten offensichtlich keinen Spieler gegeben hat (sofern alle Spieler überhaupt die Zeit hatten zu lesen und möglicherweise zu antworten), der mein Thema sinnvoll und wichtig genug gefunden hat, um dazu seine Meinung zu äußern, und dass ich somit der einzige bin, der mit den oben genannten Dingen Probleme hat. So ist es doch, oder? Das ist ein Unterschied. Einfach lesen und verstehen. (Edit: ich hatte mit dieser Bitte nur Posts vermeiden wollen nach dem Motto "Was soll das...Ich versteh Dein Problem nicht...mach doch nicht alles komplizierter als es ist...Das ist wieder typisch...", denn das hätte mir nicht geholfen.) Und dann wird es das beste sein, mein Thema einfach zu ignorieren, da es sonst niemanden betrifft. Ich bin natürlich neugierig, wie es weitergehen wird. Wenn auch das Team keinen Handlungsbedarf sieht, wird alles wie bisher beabsichtigt seinen Gang gehen. Und ich werde mir dann eben Mühe geben, das Richtige zu tun. Was auch immer das dann sein mag. Das wird auch von den Sicherungen und deren Möglichkeiten abhängen. (Edit: Aber: Solange man mir nicht erklärt, dass das nicht mein Recht ist und mir auch erklärt, warum, werde ich meinen Keller bis zum Bedrock als mein eigenes Grundstück ansehen und auch entsprechend damit umgehen!) Ich werd mich mal auf die Suche im Internet zum Thema machen. Vielleicht gibt es ja irgendwo Hinweise, wie sich woanders Spieler auf solchen Servern verhalten. Vielleicht bekomme ich dort Antworten. (Edit: bisher finde ich allerdings nur einigermaßen vergleichbare Server, die separate Farmwelten haben.) LG Legosunny
  22. Ja, schade, wenn sich sonst kein Spieler zum Thema meldet. Aber das Thema Grundstücks-Sicherungen hat mein Thread, wie ich befürchte, vermutlich ein wenig verkompliziert. Zumindest mich hat es verwirrt. Vorher war es einfach. Ich hoffe, es findet sich trotzdem ein guter Weg. LG Legosunny
×
×
  • Create New...