Jump to content

Legosunny

Members
  • Content Count

    139
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Everything posted by Legosunny

  1. Das stimmt, ich war die letzten 2 Tage wieder viel on, und auch heute sind es schon wieder ein paar Stunden und es werden noch mehr, falls es friedlich bleibt. Und seitdem sind offensichtlich bisher keine Plünderer mehr auf meinem Grundstück gespawnt, was wunderbar ist. Endlich Ruhe vor dem Pack . So gesehen hat sich 1.14.3 absolut gelohnt. Zwar bin ich kaum von meinem Grundstück weggekommen, aber ich hab den Eindruck, dass sie generell viel seltener geworden sind. Auch außerhalb meiner Mauern hab ich keine mehr gesehen. LG Legosunny
  2. Danke Joko fürs Helfen. Kettenrüstung und Hunde fehlen allerdings noch, hab ich erst danach gemerkt. Ich bin leider nicht in der Lage, an alles zu denken. Hab Evi per PN deshalb angeschrieben. Wenn ich die Rüstung wiederhab, pack ich sie in eine Truhe. Hunde kann ich leider nicht wegsperren. Bisher jedenfalls nicht. LG Legosunny
  3. Falls Evi keine Zeit hat und jemand anderer vom Team helfen kann, wärs nett wenn sich einer drum kümmert. Ich darf ja auch die Spuren nicht beseitigen.
  4. Mich würde ja interessieren, ob das immer der gleiche Vollpfosten ist, der mich nicht leiden kann und seine ganzen Accounts und Kumpels für die Schäden an meinen Grundstücken einsetzt, oder ob mir hier mehrere Leute die Freude am Spielen nehmen wollen. Praktisch ein Grief nach dem anderenv(gestern wieder einer, heute gerade schon wieder einer) ist ja mehr als auffällig.
  5. So, bei Deinen Worten "Baum absägen" und so muss ich mich mal zu Wort melden. Obwohl ich gar nicht im Moment die Zeit hab, das in vernünftige Worte zu fassen, was mir dabei durch den Kopf geht. Ich kann Deine Gefühle verstehen. Es ist leer, still, macht traurig. Aber wie Evi schon geschrieben hat, die alten Zeiten kann man nicht zurückholen. Es war ein Hype für Minecraft und fürs Bauen, der in der Form inzwischen längst abgeebbt ist. Und dann fing der Teufelskreis an. Das Bauen macht allein sehr sehr viel weniger Spaß, als wenn viele Spieler um einen sind, mit denen man sich austauschen oder bauen kann. Das war auch der Zauber von MCCV neben der tollen Map. Dieser Austausch mit anderen, stolz seine neuen Bauwerke zeigen, Ideen austauschen, entwickeln ist DIE Motivation beim Bauen in Minecraft. Aber es wurden weniger. Dadurch wurde es für die verbliebenen weniger reizvoll. Und es wurden noch weniger. Bis schließlich kaum mehr einer da war. Manchen Neulingen konnte ich gerade noch ein "Und warum bleibst Du dann nicht da, dann wär es schon ein Spieler mehr", nachdem er mit den Worten "hier ist ja nichts los" off gehen wollte. Was er dann auch tat. Und das betrifft nicht nur MCCV, sondern jeden Minecraft-Server, wenn man mal die Userzahlen von früher und heute vergleicht, soweit ich das beurteilen kann. Jetzt zum Thema Baum absägen. Die Citybuild-Map IST MCCV, da steckt das ganze Herzblut vieler Jahre und vieler Spieler drin. Und auch wenn sie momentan ziemlich verwaist ist, diese Map hat ihren Wert. Sie wirkt einfach nur deshalb so, weil kaum jemand dort zur Zeit spielt (vorhin allerdings immerhin 5, jetzt noch einer, natürlich, kein Vergleich zu früher). Ich weiß jetzt nicht, inwieweit das Erhalten der Hauptmap an Kosten verursacht. Vermutlich ist das gar nicht so gravierend. Deine negativen Gefühle bezüglich dieser Map kommen durch die Erinnerungen an früher, die viele andere Spieler in dieser Form sowieso nicht kennen. Objektiv ist es eine Map, wie sie viele andere Server in dieser schönen Gestaltung gar nicht haben. Damit kann man viel anfangen, wenn man will. In der Gemeinschaft. Es ist nicht die Map an sich, es sind die Menschen, was sie daraus machen. Ich bin auch sehr sicher, eine solche Map, wie wir sie haben, wird vermutlich nie wieder aufgebaut werden. Die ist innerhalb des Minecraft-Hypes entstanden. Wir können froh sein, dass wir sowas haben. Spielern eine leere Map hinzustellen ist mit Sicherheit nicht der Schlüssel zum Erfolg. Da wird noch weniger passieren. Wer diese Map nicht betreten mag, der lässt es eben. Mit Vanilla ist unser Angebot bereits etwas größer, bietet mehr Alternativen, und das ist noch nicht das Ende der Entwicklung, da bin ich sicher. Du hast Skyblock angesprochen. Das war ja bereits in Planung. Möglicherweise kommt das noch. Minecraft ist ein Spiel, dass nie wirklich an Wert verlieren wird. Und zu Minecraft gehört auch das Entfalten der Phantasie mit Gebäuden usw. Meiner Meinung nach besteht ein Großteil der Spieler, die die Lust verloren haben aus solchen, die immer wieder neuen Input brauchen und sich nur schwer langfristig auf eine Sache einlassen können. Ein Symptom unserer Zeit. Irgendwie haben auch viele Leute immer nur wieder gebaut und gebaut, ohne das, was um sie herum schon stand auch mal richtig wertschätzen und genießen zu können. Der Hype mag abgeebbt sein. Aber es ist mehr als ein harter Kern weltweit, der weiterhin Minecraft spielt und wunderbare Dinge baut. Und zeigt, was Minecraft so besonders macht. Natürlich muss ich selbst auch für den Erhalt dieser Map sein, das war ich immer schon. Ich hab ausgesprochen viel Lebenszeit und Mühe und Liebe in meine Bauten gesteckt und bin dort auch noch längst nicht fertig. Aber das werde ich sowieso nie sein. Aber ich stehe auch zu meinen Argumenten oben. So, ich muss leider erst mal aufhören. Das war eher Schreiben im Eiltempo, meist lass ich mir mehr Zeit, hab aber eh schon ein paar Mal editiert. LG Legosunny Edit zum Thema FAQ: Ich mag sie gar nicht so sehr. Viele Plattformen bieten als Hilfe sogar nur noch FAQs an, und das häufigste Ärgernis ist dann zu erleben, wie genau die Frage, die man beantwortet haben will, dort nicht vorkommt. Meistens sogar mehrere davon. (Und das allerallerletzte ist, einem technischen Gerät als Anleitung eine Sammlung FAQs "beizulegen" - aber auch das stimmt ja nicht mehr, Du bekommst einen Link auf eine Webseite mit den doofen FAQs, am besten noch auf Englisch, das wars... aber das ist ein anderes Thema ) Eine alphabetisch sortierte Wiki o,ö, fínde ich erheblich sinnvoller. Es muss möglich sein, anhand von solchen Texten sich seine eigenen Fragen zu beantworten. Vorgefertigte Fragen finde ich nur ergänzend sinnvoll, für die Fragen, die immer wieder auftauchen, ansonsten eine Krücke.
  6. Hi evi,

    was ist das für ein Kasper in meinem Griefer-Thread? (Mir kommt der Name bekannt vor.) Was hältst Du davon? Ich war echt sauer. Eine Ankündigung fürs systematische Griefen? Das hat mir natürlich gerade noch gefehlt.

    Ich ziehe jedenfalls bei solchen Aussichten weiter den Kopf ein.
    Aber mir fehlt Vanilla...

    LG Legosuny

  7. Hast Du ernsthafte Probleme zuhause, oder wo liegen Deine Schwierigkeiten? Kannst ja gerne mal mit mir tauschen, wenn Du Lust hast. Glaub mir, dann vergeht Dir das Lachen. Besonders momentan. Gruß Legosunny
  8. Ich hab gerade kurz auf meinem Grundstück vorbeigeschaut. Oben auf der Falle fließt Wassers von oben in die Ernte-Etage. Wie es ganz oben aussieht, hab ich nicht mehr geschaut, da hier wieder möglich ist, dass Monster überall herumspringen. Zumindest höre ich welche. Auch in dem kleinen Raum unter der Falle sehe ich Wasser. Entweder hast Du, Evi, beim letzten Mal hier oben nicht komplett alles in Ordnung gebracht, oder es waren schon wieder Griefer da. Das wüsste ich gerne. Tatsächlich hatte ich nicht damit gerechnet. Schade. Auch deshalb, weil ich gerne spontan die Gelegenheit genutzt hätte, da der Server gerade leer ist, ein bisschen XP und Items zu farmen. Und - bevor ich es vergesse, beim ersten Grief am letzten Tag, bevor ich off gegangen bin, hatten wir eine Kettrüstung übersehen, die ich auf dem Rüstungsständer im Erdgeschoss meines Hauses aufgewahrt hatte. Das war ein Geschenk gewesen. Die konnte offensichtlich auch nicht per Rollback zurückgeholt werden. Ich hatte mir deshalb extra ein Schild zur Erinnerung aufgestellt. Das wäre nett, wenn ich die zurückbekommen könnte. Ich bin echt heilfroh, wenn der Spuk endlich ein Ende hat. LG Legosunny
  9. Vielen lieben Dank für das Feedback, ich freue mich auf die positiven Folgen des Updates, werde mich aber höchstwahrscheinlich noch bis zu den Sicherungen gedulden, auch wenn mir das Spielen hier inzwischen schon sehr fehlt. Aber der Schock sitzt einfach zu tief, und ich hab auch privat im Moment eine ganze Menge zu stemmen, das wär sonst einfach zuviel für ,mich. Aber ab und zu schau ich vermutlich mal rein. Hoffentlich ohne erneut ein Chaos zu erleben. LG Legosunny
  10. Horst Lichter (Bares für Rares)
  11. Ich glaube, wir hatten damals als Maximum eine Zeitspanne von einem Tag Bann. Der lässt sich ja jederzeit wieder abbrechen. Eine Stunde kann zu kurz sein, wenn das Vergehen vormittags passiert und ein Teamler erst irgendwann am Nachmittag on kommen kann.
  12. So, 1.14.3 ist raus. Jetzt liegt es an Euch. Wenn das funktioniert, kann man jetzt die Illager aus dem eigenen Grundstück draußen halten mit der üblichen Anti-Monster-Beleuchtung. Allerdings vermisse ich auf der Wiki-Seite die Bestätigung der Beseitigung dieses Fehlers: " MC-141301 – Illager patrols spawning on blocks mobs should not spawn on, such as slabs, carpets, stairs, etc. " Auch in den vorangegangenen Prerelease-Versionen konnte ich ihn nicht finden. Nur im Fehler-Link selbst steht ein Resolved und Fixed. Ist hoffentlich nur vergessen worden, aufzuführen. Sonst würde das bedeuten, dass man nur wegen der Illager Treppendächer und Stufenflächen beleuchten müsste, was blöd wäre. (Stufendächer muss man sowieso beleuchten, da auf jeder zweiten Stufenhöhe Monster spawnen können.) (Hoffentlich steht mein Grundstück überhaupt noch und ist nicht irreparabel beschädigt. Ich werde selbst erst mit den Sicherungen wieder nachschauen, wie angekündigt.) LG Legosunny
  13. (Jetzt hab ich meinen Edit doch als neuen Post angefügt. Meine häufige Editiererei geht mir ein wenig auf den Senkel . Wird dann ja auch evtl. nicht mehr gelesen.) Das soll natürlich nicht bedeuten, diese Frage den Spielern zur Abstimmung zu geben, wie sonst üblich. Denn eine solche Frage, kann ausschließlich vom Team selbst entschieden werden. Eine Abstimmungs-Methode, wie sie Fipsie vorschlägt (so etwas scheint es schon zu geben, oder? " Vote4tempban " klingt so, oder ist dieser Begriff eine Erfindung von Dir, Fipsie? finden kann ich nichts darüber) halte ich persönlich grundsätzich für zu langsam (wobei es mit Sicherungen keine Griefs mehr geben sollte, wenn das System einfach zu handhaben ist.) Aber ich kenn dieses System auch nicht. Bei Beleidigungen per /msg muss es z.B. ganz versagen. Aber das ist ohnehin problematisch in diesem Zusammenhang. Aber ich denke auch an Lava-Angriffe u.ä, die man ja vermutlich weiterhin nicht ganz vermeiden kann. Und was ist , wenn ein Teil der Spieler AFK ist? Und ein "demokratisch" ausgelöster Tempbann eines Spielers kann natürlich auch missbracht werden. Wenn 4 Leute on sind, und 3 davon sind Chaoten, die Spaß haben wollen, dann bannen die einfach Spieler 4, was denen sicher besonders viel Freude machen wird. Kein erfreulicher Gedanke. LG Legosunny
  14. Ich wollte dazu zunächst gar nichts schreiben. Und wenn die Sicherungen kommen, gibts auch nicht mehr so viele Probleme. Aber: es gibt Server - und bei uns war das früher auch mal so - da ist immer irgendjemand vom Team anwesend, und man ist mit derartigen Problemen nie allein. Da stellt sich die Frage nicht. Spieler sind Spieler, und Team ist Team, eine saubere Trennung, da kommen keine Fragen auf. Aber bei uns ist, zumindest im Moment, über lange Strecken des Tages niemand vom Team on. Und spätestens, wenn mehr Spieler bei uns sein sollten, wächst die Gefahr, dass uns jemand in irgendeiner Form auf der Nase herumtanzt. Irgendwelche Möglichkeiten gibt es immer, die anderen zu ärgern. Und aus genau diesem Grund war ja auch damals die Spielergruppe der "Good Player" eingeführt worden, die häufig anwesend waren, ein paar Sonderrechte hatten und zur Not einen Spieler kicken oder übergangsweise bannen konnten, wenn kein Teamler anwesend war - und alt genug waren, diese Rechte nicht zu missbrauchen. Diese Gruppe wurde dann im Rahmen einer Aufräum-Aktion wieder entfernt. (Inzwischen sind drüben im Citybuild so wenig Spieler, dass auch Griefer dort kaum mehr zu fürchten sind - Sollten sie aber mal vorbeischauen, haben sie natürlich erst mal freie Bahn. Bis dort mal einer einen Schaden überhaupt merkt, kann das lange dauern.Und bis dann einer vom Team Zeit hat, auch. Evtl. ist dann aber der Zeitraum für einen Rollback, soweit der überhaupt helfen kann, verstrichen. Dann hoffen wir mal, dass solche Leute diesen Text nicht lesen...). Dass es auf Vanilla anders aussieht, haben wir ja gesehen. LG Legosunny
  15. Flashmob (sowas: Nürnberg )
  16. Hallo miteinander, dieser Thread muss eigentlich normalerweise nicht sein. Man tut, was getan werden muss, was man für richtig hält, fertig. Aber so bin ich nicht. Zu viele Dinge gehen mir zu diesem Thema durch den Kopf. Ein Kopf, in dem zeitweilig heute das Chaos herrschte. Ich habe heute in kürzester Zeit die ganze Palette an Dingen, die mit Griefen zu tun haben erleben dürfen. Jedenfalls hab ich das Gefühl. Und wie es mir aktuell geht, kann ausschließlich ich nachfühlen. Als ich heute abend nach einer Stunde wieder auf den Server kam hab ich feststellen müssen, dass die Griefer (ein zweites Mal, das erste Mal vor ein paar Tagen., mein allererster Grief überhaupt, war nicht soviel zerstört worden, und Aspen hatte fast alles auch wieder reparieren können, bevor ich es überhaupt gemerkt habe) sich intensiv mit meinem Grundstück beschäftigt hatten. Fackeln großflächig auf vielen Flächen des Grundstücks weg, Monster im Haus, etliche Beschädigungen am Haus, Tiergatter auf, alle Schafe und Kühe verstreut, Höhenfalle beschädigt, Wasser stürzt von oben runter, und viele andere Dinge. Für mich ein Drama. Ich lebe dieses Spiel und stecke viel Herzblut hinein. Das oft gepriesene Rollback hat mir auch klar einige seiner Grenzen aufgezeigt. Mit einem Klick ist das bei weitem nicht getan, wie ich tatsächlich immer gedacht hatte. Nur kleine Bereiche können Stück für Stück aus Performancegründen zurückgeholt werden, sodass man zwangsläufig das ganze Grundstück nach Schäden absuchen muss. Für mich allein schon ein K.O.-Kriterium für dieses Verfahren. Ist das Grundstück groß, ist es ausgesprochen mühsam, jeden Winkel zu kontrollieren. Und es gibt Dinge, die das Rollback nicht zurückholen kann. Mobs (Kühe, Schafe usw.) werden nicht zurückgeholt. Was ist, wenn man sorgfältig gefärbte Schafe hat? Bei einer sorgfältig ausgesuchten Pferdezucht oder langwierig sortierten Villagern ist das ein richtig schlimmer Verlust (wie ich ja auf Citybuild nach einem missglücktem WE-Befehl mal erfahren durfte) Ist Wasser im Spiel, wird offensichtlich auch nicht jeder Bereich vom Rollback erkannt. Auch diese Dinge sind für mich persönlich ein klares K.O. für das Verfahren. Mein Rüstungsständer hatte eine Kettenrüstung getragen, die hab ich auch nicht mehr wiederbekommen, wie ich erst gemerkt habe, nachdem Evi, (die sich mit Sicherheit viel Mühe gemacht hat, aber die Möglichkeiten sind eben begrenzt!), sich ausgeloggt hatte. Es war auf jedem Fall eine Menge an Arbeit und noch viel mehr Nerven, die ich reingesteckt hatte nach diesem Ereignis. Dann war Evi weg, und ich kontrolliere MInuten später nochmal meine Höhenfalle und sehe mit Bestürzung, dass überall Wasser herumfließt, und ich höre oben eine Hacke, die in Arbeit ist. Ein Blick auf die Taskliste zeigt mir sofort, dass es sich nur um einen Spieler handeln kann, der vor kurzem das erste Mal eingeloggt hatte. Er hatte sich als Anfänger ausgegeben, der Hilfe braucht. Ich hab ihm noch einen Stack Fische geschenkt.... (Das größte Problem in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass ich wirklich keinem Neuling mehr ohne Misstrauen begegnen kann. Das ist eigentlich das Traurigste daran.) Er hat dann auch bestätigt, dass er das ist, dass er sehr wohl weiß, dass er gebannt wird und seelenruhig weiter meine in vielen Stunden mühsamer Arbeit gebauten Dinge zerstört. Und ich konnte nur zusehen. Als ich mich ins Haus geportet habe, hat er mich dann noch mit Lava übergossen. (Edit: Sehr auffällig war dabei die planmäßige Vorgehensweise. Er hat oben extra die Leitern entfernt, damit man ihm nicht folgen kann - allerdings - was hätte man schon tun können - er hatte Lava dabei, er wusste genau, wo der Schaden am spektakulärsten ist, kannte die Falle oben, was für mich auch ein Indiz ist, dass es der gleiche Täter war wie im Grief davor.) Ich bin grundsätzlich für solche Art von Grausamkeit völlig ungeeignet. Und zu diesem Zeitpunkt war ich sowieso schon nervlich angeschlagen. Sowas schadet meiner lädierten Gesundheit ernsthaft, das tue ich mir unter keinen Umständen mehr an. Mir gehts echt mies. (Seit dem Moment macht meine MS wieder Probleme, wie ich sie schon länger nicht mehr hatte, Ich hoffe, das dauert nicht so lange.) Gleichzeitig schäm ich mich fast dafür, wenn ich seh, mit welcher Leichtigkeit die meisten anderen damit umgehen. (Und vermutlich sind es nur Kinder, oder wenig mehr, die sowas tun.) Aber nur fast. Denn für seine Gefühle hat man zwar seine Verantwortung, verhindern kann man sie aber nicht. Es ist so, wie es ist. Wenn jemand Dir etwas zerstört, was Dir lieb und teuer ist, und das auch noch mit einer für mich an Sadismus grenzenden Rücksichtslosigkeit tut, dann tut das einfach sehr weh. Punkt. Es scheint für solche Menschen unwiderstehlich verführend zu sein, über andere diese Form von Macht ausüben zu können und anderen etwas kaputtmachen zu können, was sie selbst nicht erreichen können, weil ihnen die Fähigkeit der dafür notwendigen Produktivität und Kreativität fehlt. Wenn dieser arme Mensch wüsste, wie alt ich bin, würde er vermutlich mit seinen Kumpels einen überschwenglichen Freudentanz aufführen. Ja, mein gestörter Freund, falls Du das lesen solltest (was ich nicht glaube, das würde ja wieder einen gewissen konstruktiven Einsatz erfordern, sich hier zu registrieren usw.) Du hast einem 56-jährigen Mann seinen Abend nicht nur versaut und es geschafft, dass es ihm so richtig übel geht, sondern auch dafür gesorgt, dass er an diesem Spiel so schnell keinen Spaß mehr haben wird. Und ihn tatsächlich von diesem Server verjagt. Alle Neune kann man da nur sagen. Nur, stolz brauchst Du darauf nicht zu sein, denn jemandem etwas kaputt machen kann auch jedes kleine Kind. Mit dem Unterschied, dass es das fast nie mit Absicht tut Für diese Absicht braucht es zusätzlich nur noch das völlige Fehlen von emotionaler Intelligenz und eines guten Charakters. Worauf man dagegen stolz sein kann ist, wenn man etwas aufgebaut hat. Wenn man das denn kann. Ich werde diesen Server erst wieder betreten, wenn das Sicherungssystem installiert ist. Vorher bringen mich keine 10 Pferde mehr dorthin. Gleichzeitig mache ich mir natürlich jetzt die ganze Zeit Sorgen, wie es meinem Grundstück weiter ergehen wird. Schließlich hängt mein Herz sehr daran. (Sehr schade, ich hatte einige Pläne, mit deren Umsetzung ich heute angefangen hatte.) Das bedeutet allerdings auch, dass ich für Recherche-Arbeiten für das Rollback nicht zur Verfügung stehen kann. Aber ohne mich scheint es auch nicht zu gehen. Aber wozu ein Rollback? Es wird ja vermutlich danach sowieso gleich wieder zerstört. Ich hab den starken Verdacht, dass beide Griefs vom selben Spieler begangen wurden. Möglicherweise hat er noch weitere Accounts und wird das wiederholen. Ich kann nur hoffen, dass wir, wenn endlich die Sicherungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, gemeinsam mein Grundstück wieder so herrichten können, wie es heute nachmittag noch war. Aufgrund der oben genannten Rollback-Einschränkungen sicher nicht so einfach. Und wer weiß, wie lange das noch dauert. Schade, bei allem Gejammer meinerseits war ich fast schon ein bisschen stolz auf mich gewesen, dass ich es bei allen Problemen, die ich mit den Illagern habe, doch geschafft hatte, mich damit ein Stück weit bis zum 1.14.3-Update zu arrangieren und war wieder etwas optimischer gewesen. Aber es gibt eben Dinge, mit denen ich beim besten Willen nicht klar komme. Ich muss gerade auch an Exilia denken. Lange hab ich dort gar nicht gebaut. Dann hab ich aber doch einige Zeit dort investiert und hatte noch etliche Pläne dafür. Da dort mit ziemlicher Sicherheit kein Sicherungssystem kommen wird (nicht nachdem wir jetzt Vanilla haben) werde ich dort ganz sicher keinen einzigen Block mehr bauen, gleichzeitig aber auch dort viel eher Angst vor Griefern haben als bisher. Wasser ist beim Rollback ein Problem? Dort habe ich einen sehr großen Einsatz von Wasser...) Es ist nur ein Spiel? Eigentlich schon, aber doch sehr viel mehr als das. Es hängt immer davon ab, was man für sich daraus macht. Und die Objekte und Formen in der Minecraft-Welt mag man nicht anfassen können. Aber durch die Mühe, die Zeit und die Emotionen, die man bei ihrer Erschaffung investiert, werden sie wertvoll, auch wenn sie ansonsten kein reales Geld gekostet haben. So, verzeiht mir diesen Text, er hat wohl weit mehr Emotionen als Informationen enthalten, aber ich bin eigentlich ein ziemlich emotionaler Mensch. Vielleicht versteht Ihr mich dann noch etwas besser. Vielleicht nicht jeder jeden Satz, aber das wär auch überraschend, so unterschiedlich, wie Menschen doch sind. Vanilla ist jedenfalls deutlich besser als Citybuild geeignet, die Menschen kennenzulernen. Und das kann oft ganz schön schmerzhaft sein. Vielleicht hätte ich mich auf dieses Abenteuer nie einlassen dürfen. LG Legosunny (P.S. Ich hab, wie von mir befürchtet, den Text danach noch mehrfach ergänzt.)
  17. Man kann wirklich hoffen, dass sich mit 1.14.3 das Illager-Problem deutlich verbessert (und dass Ihr natürlich auch recht schnell auch auf die neue Version upgraden könnt). Die tauchen mehrfach am Tag bei mir auf, und nicht nur bei mir. Ich bin nicht der einzige, der sich über sie ärgert. Sie sind zu einer ständigen Erscheinung des Spiels geworden, wenn man sich nicht irgendwo drinnen aufhält. Einer der letzten Berichte eines Mitspielers erzählt von einer Wüste, in der er ständig sterben würde, weil die Plünderer dort in extrem großer Zahl vorkommen, an 25-30 auf kleiner Fläche kann ich mich erinnern. (Was zur Folge hat, dass ich meine Suche nach Sand erst einmal auf Eis lege bzw. deutlich weniger Fenster verbauen werde als ursprünglich geplant.) Aktuell, Vanilla = Illager.... LG Legosunny
  18. Möglicherweise wäre hier als dritte Möglichkeit innerhalb der Abstimmung ein Befehl zu überlegen, der einem zum Todespunkt hinteleportiert. Auch das kenn ich. Für die, die das Inventar im Todesfalle verlieren möchten, eine Alternative. Erstetzt den Inventarerhalt nur ein Stück weit, denn bei einem Lava-Tod oder Sturz in die Leere nützt das nichts (und sollte in diesem Fall zweckmäßigerweise auch deaktiviert werden.) Wäre aber eine weitere Möglichkeit. Wer z.B. mit einer Elytra (wie es aussieht, gibts die Form, die ich immer verwende, gar nicht, es heißt Elytren) im Niemansland abstürzt, bekommt so meist seine Sachen wieder zurück, was sonst oft scheitern würde, wenn man sich nicht genau in diesem Moment die Koordinaten gemerkt hätte, und wer tut das schon. LG Legosunny
  19. Legosunny

    Walhafen

    Das war mir jetzt gar nicht aufgefallen. Aber - schon mal nachgemessen? . Möglicherweise reicht es. möglicherweise nicht. Aber meine neue Mauer steht schon, den Zwischenraum zwischen beiden Mauern werde ich noch etwas mit Erde glätten. Viel schöner als bisher ist meine Mauer nicht, aber bei der hab ich nach wie vor dem Nutzen und der Sicherheit den Vorrang vor der Schönheit gegeben. LG Legosunny Edit: ich scheu mich aber nicht davor zurück, meine Mauer zu Deinem Grundstück hin wieder zu entfernen und seitlich die Lücken zu schließen, wenn mich das überzeugt. Das würde mir sowieso besser gefallen.
  20. Bin leider wieder weniger on, hab mich bisher zu wenig geschont, immer noch die Schulter(n). LG Legosunny
  21. Früh aufstehen unter der Woche reicht auch nicht, heute kurz nach 7:00 bin ich auch nicht allein, so ist das eben in der Praxis (obwohl die beiden Spieler beide auch noch langfristig afk waren, was dann besonders ärgerlich ist...Wenn die Leute wenigstens gespielt hätten...Vielleicht hatten sie ja eine ähnlich schlecht arbeitende Falle und haben ewig gewartet, dass etwas spawnt oder etwas anderes ähnliches - wer weiß. Das ist jetzt bereits seit fast einer Stunde so. Jetzt ist noch ein weiterer Spieler on, der nicht ins Bett geht, und schon kann man die Nacht auch nicht mehr überspringen, das möglicherweise stundenlang, denn die AFK-Spieler sind nach 2 Stunden immer noch AFK , aber das mit dem AFK und der Nacht ist ja ein anderes Problem, dass wir an anderer Stelle schon diskutiert haben. XP wären dringend nötig. Dann wird eben stundenlang geangelt..... Aber die Falle ist auch mein Pfeillieferant, Pfeile brauch ich hauptsächlich gegen die Illager, die täglich mehrmals auftauchen. Ich hatte jetzt schon das Thema Server-Performance-Gründe gehört. Sicher, das ist wichtig. Aber dann sollten die Monster doch auf die Spieler verteilt werden. Aber dass praktisch komplett alle ausbleiben, wenn auch nur ein zweiter Spieler auftaucht, kann es wohl nicht sein. Das müsste ja auch das normale Monster-Spawn-Verhalten und nicht nur diese Falle betreffen (und in der Tat sind Monster eine ziemlich seltene Sache.) Ich hab kurz nochmal überprüft, ob das immer noch so ist mit den Monstern und der Falle und den zwei AFK-Spielern. Auch nach 10 Minuten kein einziges Monster in meiner Falle. Völlig hoffnungslos. Dann müsste ich wohl noch früher und auf Verdacht jeden Tag aufstehen und schauen ob der Server vielleicht mal leer und es dann mal möglich ist. Und damit ist die Falle praktisch unbrauchbar. LG Legosunny
  22. Legosunny

    Walhafen

    Eine kleine Anmerkung, die keinesfalls eine Kritik sein soll, da bei dieser Mauer ja die bauliche Schönheit im Vordergrund steht. Monstersicher ist sie nicht, da widerspreche ich Dir, (was aber eben auch nicht der hauptsächliche Zweck dieser Mauer ist) Monster können auf Stufen, deren Oberseite bündig mit der Oberseit der normalen Blöcke ist, spawnen, ebenso auf Treppenstufen, die verkehrt herum platziert werden d.h. die 1x1m-Fläche zeigt nach oben. (Wenn man nicht gleichzeitig alles ausleuchtet, aber das stört das Aussehen natürlich auch deutlich.) Das hab ich gerade mal in meiner Test-Welt getestet. Beide Blöcke verwendest Du wie beschrieben. Würdest Du das zu vermeiden versuchen, wär die Mauer sicher nicht so ansehnlich. . Das hat aber zur Folge, dass ich als Sicherheitsspieler parallel zu Deiner Mauer meine Mauer ziehen werde, wenn ich mein Grundstück erweitere und nicht, wie geplant, das Grundstück direkt an Deine Mauer angrenze. Das ist aber kein Problem für mich. Ich hoffe, auch für Dich nicht. Ich werde versuchen, einen vernünftigen Abstand dazwischen zu lassen. Dass die Illager sowieso spawnen, wo sie wollen, ändert sich ja gottseidank wie es aussieht, mit 1.14.3. Wenn Dich mein Post an dieser Stelle stört, kannst Du ihn gerne nach dem Lesen auch wieder löschen. Ist ja eigentlich ein Showcase . LG Legosunny
  23. Hallo allerseits, da das Thema bzw. der Wunsch auch schon das eine oder andere Mal auf dem Vanilla-Server im Chat aufgetaucht ist, für mich selbst auch ein Thema ist, leg ich das jetzt einfach mal auf den Tisch. (Grundsätzlich ist es wohl auch so gedacht, dass solche Entscheidungsfragen von den Spielern angeboten werden müssen, oder? Macht keiner solche Vorschläge, dann sind alle zufrieden und alles bleibt, wie es ist, richtig?) Ich weiß, Ihr kümmert Euch bereits um einiges, aber es muss ja auch nicht sofort zum Abstimmungsthema werden. Die Frage, ob das Inventar erhalten bleibt, wenn man auf dem Vanilla-Server stirbt, oder nicht. Es wird hier mit Sicherheit zwei Lager geben. Die einen, für die die ständige Gefahr, alle Items zu verlieren, wenn man stirbt, ein spürbares Stück weit den Spielspaß nimmt. (Ich spiele auf der XBox mit Inventarerhalt, dort ist es nur ein Schalter bei den Einstellungen, und weiß, wie sich das anfühlt, wenn man bei Auseinandersetzungen mit Monstern nur noch um seine XP fürchten muss. Es ist einfach ein ganzes Stück entspannter, und man kann seine sorgfältig angeschafften guten Werkzeuge und Rüstungen immer ohne mulmiges Gefühl bei sich tragen oder das ganze Inventar vollfarmen, ohne Angst vor dem Rückweg zu haben, der vielleicht nicht ganz ungefährlich ist. Ist Lava im Spiel, ist ansonsten sowieso alles unwiederbringlich verloren. Stirbt man durch Monster, hat man den Stress, innerhalb von 5 Minuten genau dorthin zurückzukehren, wo gerade erst das Unheil passiert ist. Das ist teilweise auch gar nicht möglich. Die XP zu verlieren kann durchaus auch ein nicht unerhebliches Ärgernis sein. Selbst den Standort zu verlieren kann lästige Folgen haben, je nachdem wo der letzte Spawnpunkt war. Es bleiben meiner Meinung nach also durchaus noch genügend Gründe, nicht zu sterben. Und es wird die anderen geben, für die genau dieses Risiko zum Reiz von Minecraft gehört. Denen etwas fehlt, wenn sie bei den Gefahren in Minecraft nicht auch um ihr Hab und Gut fürchten müssen. Die diesen Nervenkitzel brauchen. Und die das Bangen, ob sie es innerhalb der 5 Minuten noch zu ihrem Todespunkt schaffen, lieben. (Aber wenn es dann mal passiert, ist das Gejammer nicht selten ziemlich groß.) Vielleicht habt Ihr ja irgendwann Lust, die Frage auf die Tagesordnung zu setzen. LG Legosunny
  24. Gerade war haekon2k0 da, und keine Monster sind gespawnt. Dann ging er in den Nether, und ab dieser Sekunde hatte ich wieder Monster satt. Ab dem Moment, wo er aus dem Nether zurückkam, war sofort Schluss damit. Das kann nicht normal und in Ordnung sein. LG Legosunny
×
×
  • Create New...